Ihre Fragen unsere Antworten

Grundsätzlich können andere Banken und Sparkassen von fintegra abgebildet und betreut werden. Direktbanken werden dagegen nicht unterstützt. Im Gegensatz zu Depots bei der V-Bank ist dies allerdings nicht vollautomatisiert möglich. Um Ihnen die Buchhaltung in Form der DATEV-Importdatei zur Verfügung stellen zu können, bedarf es einer manuellen Verbuchung der Transaktionen. Die Konditionen hierfür können Sie unserer aktuellen Preisliste entnehmen.

Das betriebliche Steuerreporting (BSR) wird laufend weiterentwickelt. Eine volle Automatisierung ist bis auf weiteres nur bei V-Bank Depots möglich. Über mögliche Weiterentwicklungen wird laufend auf der BSR Internetseite www.fintegra-bsr.de informiert.

Werden die fintegra Standardprämissen laut Checkliste nicht erfüllt, kann dies unterschiedliche Auswirkungen haben. Grundsätzlich sind mit Ausnahme des FiFo Verbrauchfolgeverfahrens alle Prämissen mit gewissen Preisanpassungen umsetzbar. Zur Erstellung eines individuellen Angebotes wenden Sie sich bitte an Cornelia Merk, Leitung BSR fintegra.

Derzeit kann die laufende Buchhaltung nur im DATEV-Format ausgegeben werden. Über mögliche Weiterentwicklungen wird laufend auf der BSR Internetseite www.fintegra-bsr.de informiert.

Die Buchhaltung nach HGB und Steuerrecht wird standardisiert einmal jährlich bereitgestellt. Die DATEV-Import-Datei nach HGB können wir nach Erhalt des Buchungsstoffs und dessen Aufbereitung zeitnah zur Verfügung stellen. Den Buchungsstoff nach Steuerrecht liefern wir nach dem Abgleich mit den jährlichen Jahressteuerbescheinigungen der Banken. Diese treffen üblicherweise im Mai des Folgejahres ein. Darüber hinaus können wir Ihnen auch unterjährig (monatlich, quartalsweise, halbjährlich) gegen eine geringe Aufwandspauschale die Buchhaltung nach HGB liefern.

Jeder Export kostet pro Depot eine Aufwandspauschale von 50,00 €.

  • Abbildbare Wertpapiere: Aktien, Anleihen und Investmentfonds
  • Standardkontenrahmen: SKR03, SKR04, SKR 49
  • Verbrauchsfolgeverfahren: Durchschnittsmethode
  • Gewinnverbuchungsmethodik: Nettomethode, Bruttomethode
  • Sofort erfolgswirksame Verbuchung von Stückzinsen
  • Bewertungen unterschieden nach Umlauf- und Anlagevermögen
    • Wertpapiertransaktionen von Futures, Optionen und OTC-Geschäften
    • Kapitalmaßnahmen bei Aktien, Anleihen, Investmentfonds
    • Verbrauchsfolgeverfahren FiFo (First-in-First-out)
    • Aktivierung und laufende Auflösung von Stückzinsen
    • Währungskursgewinne und -verluste
    • Aufteilung von Quellensteuern
    • Steuerliche Beurteilungen

    Über mögliche Weiterentwicklungen wird laufend auf der BSR Internetseite www.fintegra-bsr.de informiert.

Unterstützt werden die Kontenrahmen: SKR03, SKR04, SKR49. Sie können die bebuchten Konten durch den BSR DATEV-Konfigurator individuell an Ihre Bedürfnisse angepassen. Sollten Sie einen anderen Kontenrahmen wünschen, wenden Sie sich bitte an unseren Support.

Bei der Bewertung wird zwischen Handels- und Steuerrecht unterschieden. Für die handelsrechtliche Bewertung wird auf den Durchschnittskurs der letzten 12 Monate abgestellt. Sinkt dieser unter die Grenze von 90% der ursprünglichen, laufenden Anschaffungskosten, wird ein Abschreibungsvorschlag erstellt. Steuerrechtlich wird auf den Stichtagskurs der Bilanzerstellung abgestellt. Liegt dieser unter der 95%-Grenze der ursprünglichen, durchschnittlichen Anschaffungskosten, wird ebenfalls ein Abschreibungsvorschlag erstellt. Die Entscheidung, ob nach Handels- und/oder Steuerrecht eine Abschreibung durchgeführt wird, liegt beim Steuerberater bzw. Buchhalter.

Zinsabgrenzungen sind nicht in unserem Standardpaket enthalten. Wenn Sie die Verbuchung durch fintegra wünschen, können wir diese gerne für Sie durchführen. Diese Leistung wird nach Zeitaufwand mit 150,00 EUR (netto) pro Stunde abgerechnet. Für nähere Informationen steht Ihnen unser Support gerne zur Verfügung.

Führen diese Wertpapiere zu Buchungen auf dem Bank- bzw. Wertpapierverrechnungskonto, so werden die Kontotransaktionen zunächst auf einem vom Steuerberater zu definierendem Konto erfasst (z.B. Durchlaufende Posten). Der Steuerberater bzw. Buchhalter kann so bei seiner Abschlussarbeit die nicht vollständig vom Betrieblichen Steuerreporting abgebildeten Transaktionen gesammelt einsehen und die entsprechenden Buchungen anpassen.

Die DATEV-Importdatei wird als csv Datei im DATEV-Standardformat geliefert. Für einen Import muss im DATEV-Programm lediglich der standardmäßig abrufbare DATEV-Importer ausgewählt werden. Sollten Sie hier Probleme haben, wenden Sie sich bitte an unseren Support.

Üblicherweise senden wir die Dateien direkt an den Steuerberater. Auf Wunsch können wir die Dateien auch anderen Personen zur Verfügung stellen, z.B. dem Vermögensinhaber persönlich oder dem Vermögensverwalter.

Beim betrieblichen Steuerreporting (BSR) werden  per Stammnummer gegebenenfalls vorhandene Unterdepots zu einem Wertpapierdepot zusammengefasst. Die Bepreisung richtet sich dann nach der Anzahl der im zusammengefassten Depot enthaltenen Wertpapiere:

Anzahl Wertpapiere Preis
Bis 30 Titel 750 EUR
Bis 50 Titel 850 EUR
Bis 100 Titel 950 EUR
Über 100 Titel 1.000 EUR